Gut besuchte Mitgliederversammlung des SV Boostedt


Ehrenmitgliedschaft: Peter Windisch, Dieter Becker und Herbert Kahl

68 Mitglieder fanden trotz sommerlicher Temperaturen den Weg in die Sigfried-Steffensen-Halle zur Mitgliederversammlung des SV Boostedt.

Der Umzug in die Halle war coronabedingt nötig gewurden, damit die Abstände eingehalten werden können. Die geplante Mitgliederversammlung im März 2020 musste auf Grund von Corona abgesagt werden.

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende Peter Blumenröther nochmals auf die zukunftsweisenden Anschaffungen ein. Highlight ist mit sicherheit die moderne LED Flutlichtanlage. Ein Dank an die Gemeinde Boostedt, die dieses projekt mit unterstützt hat.

Positiv wurde vermerkt, dass trotz Corona kaum Mitglieder den Verein „Coronabedingt“ verlassen haben. 

Bei den anschließenden Wahlen gab es jeweils ein einstimmiges Votum für die erneute Wahl der 2. Vorsitzenden Annette Glage, Vorstand Finanzen Angelika Pohl und dem Ältestenrat. 

Bei den Jubiläen konnte der Vorsitzende zwei Ehrungen für 70 Jahre Mitgliedschaft vornehmen. 

Besondere Ehre erfuhren, Dieter „ Mecki“ Becker, Herbert Kahlke und Peter Windisch. Die anwesenden Mitglieder stimmten dem Antrag zu, diese Herren als neue Ehrenmitglieder im SV Boostedt aufzunehmen.

Alle Wiedergewählten und Geehrten herzlichen Glückwünsche.

V.l.n.r.: Walburga Germeshausen, Ellna Ziemer und Hella Ohlendorf

Ehrungen gemäß Meldung der Mitgliederverwaltung:

MV 2020          Ehrungen



Ehrenmitgliedschaft Dieter Becker, Peter Windisch und Herbert Kahlke



5 Jahre Ehrenamt:

Silvia Pohl, Wolfgang Pohl, Wilhelm Kiepert, Winfried Sobanek



10 Jahre Ehrenamt:

Jürgen Kähler, Edith Scholz



25 Jahre Mitgliedschaft:

Irma Schneider, Hannah Hülst, Patricia Ewers, Franziska Ewers, Susanna Ewers, Jürgen Schlieker, Helmut Pöhle, Patrick Stejskal, Norman Stejskal, Stefan Schwarz, Andreas Fendel



40 Jahre Mitgliedschaft:

Brigitte Raksch, Sandra Kock, Irmgard Reichardt, Anneliese Girßmann, Ines Zimmer, Stefan Köllner, Klaus-Dieter Morr



50 Jahre Mitgliedschaft:

Lore Pingel, Hella Ohlendorf, Elke Clauser, Walburga Germeshausen, Burkhard Lembke, Reinhard Polle, Andre Homoet



70 Jahre Mitgliedschaft:

Ellna Ziemer, Bruno Hahn

Herzlichen Glückwunsch!

Teamverstärkung und neuer Mannschaftskapitän

Der SV Boostedt hat sich auch außerhalb des Platzes ordentlich verstärkt. Denn nach Ligaobmann und Teammanager in Personalunion Tobias Stapel (wir berichteten) konnte mit Danny Hrubesch ein zweiter starker Mann für die Organisation rund um das Team als Sportdirektor gewonnen werden.

„Danny wird als Schnittstelle zwischen den Herrenmannschaften, aber auch zwischen den Senioren und Junioren fungieren. Er wird dabei die Entwicklung der Spieler im Blick haben. Zudem dient er als wichtiger Ansprechpartner für uns Trainer und zugleich für die Spieler. Menschlich und sportlich ein Riesengewinn für uns.“, so Boostedts Cheftrainer Lars Kröger über den neuen Mann im Trainer- und Betreuerteam der Grün- Weiß- Roten.

Die Kicker des SVB haben sich am vergangenen Wochenende auf ihre Kapitäne für die Spielzeit 20/21 festgelegt.

Danach trägt fortan Marten Kock die Kapitänsbinde als erster Kapitän. Seine Stellvertreter sind Tobias Fanasch (Nr.2) und Marc Schönhoff (Nr.3).

„Alle drei stehen zu 100% für das ein, was wir auf und neben dem Platz repräsentieren wollen. Demnach eine absolut passende Mannschaftsführung. Wir freuen uns, mit diesen Spielern als Kapitäne in die neue Saison gehen zu dürfen.“, hielt Boostedts Cheftrainer Lars Kröger nach der Wahl fest.

#BoostedterKapitäne

#EinTeameinGedanke

Text und Fotos: Ligamannschaft (1. Herren)

DER START DES KINDERTURNEN!

Der Start des Kinderturnen ist erst in der 2. Woche nach den Ferien ( ab dem 18. August 2020 ), da die Hallen belegt sind. Ausnahme Montags- Turnkids ab 6 Jahre und die Gerätturner am Donnerstag, die fangen gleich nach den Ferien an.

Der SV Boostedt bereitet sich auf die Verbandsliga vor!

Nach der erfolgreichen Installation des neuen LED-Flutlichts am C-Platz im Dezember 2019 ist der nächste Schritt der erforderlichen umfangreichen Sanierungs- und Reparaturarbeiten im Waldstadion abgeschlossen.

Auf dem A-Platz wurde die Barriere mit der Bandenwerbung gerichtet und den Gegebenheiten angepasst.

Die aktuelle Bandenwerbung am A-Platz!

Die Ersatzspieler-Hütten sind jetzt Verbandsliga tauglich von den Zuschauern getrennt. Hierbei gilt unserer Dank auch den Fußballern, die beim Versetzen der Gäste-Hütte zahlreich geholfen haben. Dadurch konnte dieser Unterstand ohne große Beschädigungen an den neuen Standort versetzt werden.

Es geht los!
So weit, so gut ! Und jetzt?
Der neue Standort ist erreicht!

Die alten grün-weiß-roten Hütten haben einen neuen Einsatzort gefunden und stehen jetzt am B-Platz.

Der neue Standort am B-Platz
Die neuen Ersatzspieler-Unterstände am C-Platz

Am C-Platz stehen jetzt neue, größere Ersatzspieler-Hütten (Bild 8). Auch hier haben die alten Hütten eine neue Verwendung gefunden und werden zukünftig als Unterstand für die Kassierer*in genutzt.

Die Betonplatten der Standfläche für die Zuschauer am C-Platz und Pflasterung der „Tribüne“ auf der Gegenseite sind begradigt und vom Unkraut befreit (Bild 7).

Die begradigte Geh-/Standfläche für die Zuschauer am C-Platz
Die gerichtete und zur leichteren Pflege mit Betonplatten ausgelegte Barriere am A-Platz.

Sämtliche Arbeiten wurden mit „Bordmitteln“ und dem unermüdlichen Einsatz unserer Platzwarte Peter Pöhla und Werner Röseler ausgeführt, die weit über ihren normalen Dienst hinaus tätig waren. Den schwersten Teil hat Peter übernommen, der ALLEIN die Pflastersteine und Betonplatten, bei einem Quadratmeter-Gewicht von 130 KG (!!!), aufgenommen und wieder verlegt hat. Unterstützt wurden die beiden von Norbert Voss, Burkhard Hahn und Wilhelm Kiepert.

Disc Golf Parcours des SV Boostedt nun mit befestigten Abwürfen und umfangreicher Pflege der Grünanlagen!

Die Disc Golf Sparte des SV Boostedt hat an zwei ganzen Arbeitstagen wieder einen ganz tollen Arbeitseinsatz geleistet. Der Disc Golf Parcours des SV Boostedt hat nun befestigte Abwürfe und die Grünanlagen sind wieder schön gepflegt. Für die wachsende Anzahl an Spieler und Spielerinnen ist der Parcours noch attraktiver geworden und bringt noch mehr Spaß.

Kai Christophersen, Spartenleiter der Disc Golf Sparte: „ Es ist ganz toll, dass unsere Spartenmitglieder so engagiert in ihrer Freizeit soviel für den SV Boostedt und den Disc Golf Sport hier in der Region geleistet haben. Das ist ein ganz tolles Team. Wir haben nun jeden Abwurf befestigt, entweder mit Holzplattformen und DiscGolfPark TeePads oder mit einer Pflasterung. Dadurch haben die Spielerinnen und Spieler stets einen sicheren Stand beim Drive, insbesondere im Wald. Weiterhin konnten wir die Grünanlagen entlang der Fairways sehr gut pflegen. Disc Golf Scheiben aber auch Fußbälle auf Abwegen lassen sich jetzt wieder leichter finden. Im Herzen Schleswig-Holsteins ist der SV Boostedt die Anlaufstelle im Disc Golf Sport. Den Spaß am Disc Golf möchten wir aber gerne mit noch mehr Menschen teilen. Jeder ist herzlich Willkommen!“

Die Disc Golf Sparte im SV Boostedt wurde erst Anfang letzten Jahres offiziell gegründet. Die Mitgliederzahl wächst stetig, wie auch weltweit der Disc Golf Sport. Insbesondere als Freiluftsport für jedes Alter und jeden Fitnessgrad bietet Disc Golf viel Spaß und Abwechslung in freier Natur, und ganz nebenbei zählt der Schrittzähler leicht 5000-10000 Schritte.

Wir bieten den Spielern und Spielerinnen ein aktives und abwechslungsreiches Vereinsleben. Hierzu gehören u.a. regelmäßige Spielzeiten, Disc Golf Workshops, Turniere, Disc Golf Ausflüge und vieles mehr, für jeden der will.

Der Disc Golf Parcours „Boostedt Disc Golf Center“ auf dem Sportgelände des SV Boostedt ist bestens ausgestattet mit DiscGolfPark TeePads und DiscGolfPark Körben. Gäste von anderen Disc Golf Vereinen und Interessenten sind herzlich Willkommen. Regelmäßige Besucher sind eingeladen in unserer Sparte des SV Boostedt mitzumachen. Damit lässt sich der Disc Golf Sport im SV Boostedt am Besten unterstützen. Wir freuen uns natürlich auch sehr über Spenden für die Disc Golf Sparte.

Mehr Informationen zum Disc Golf in Boostedt finden sich in unserer Lost & Found Info Box neben dem Übersichtsplan des Parcours, auf www.sv-boostedt.de und www.discgolfkueste.de . Oder einfach kurze Nachricht an : Kai Christophersen / kch@discgolfkueste.de , Spartenleiter der Disc Golf Sparte. Wir freuen uns auf Dich, bis bald :-)!

Text und Fotos: Kai Christophersen

12.- LSV Pressemitteilung zur Corona-Landesverordnung vom 05.06.2020

Hier die den Sport betreffenden Regelungen (§ 11) sowie die entsprechenden Begründungen im Originalwortlaut:

§ 11 Sport

(1) Für die Ausübung von Sport innerhalb und außerhalb von Sportanlagen gelten abweichend von §§ 3 und 5 folgende Voraussetzungen:

  1. das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 ist einzuhalten;
  2. das Kontaktverbot nach § 2 Absatz 4 gilt nicht;
  3. bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind entsprechende Hygienemaßnahmen einzuhalten;
  4. soweit der Sport in Sportanlagen ausgeübt wird, haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt; dies gilt nicht im Falle der Ausrichtung von Wettkämpfen nach Ziffer 5;
  5. für Wettkämpfe gelten die Anforderungen der §§ 3 bis 5 entsprechend;
  6. die Vorschriften aus § 3 Absatz 4 sind anzuwenden;
  7. vom Deutschen Olympischen Sportbund oder von einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.

(2) Sofern der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, hat der Betreiber oder Veranstalter nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt. Er hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher zu erheben.

(3) Für den Betrieb von Schwimm- Frei- und Spaßbädern gelten zusätzlich zu Absatz 1 und 2 der § 3 Absatz 4 und § 4 Absatz 1 entsprechend. Becken in geschlossenen Räumen, die nicht geeignet sind, Sport-, Ausbildungs- und Therapiezwecken zu dienen, dürfen nicht genutzt werden.

(4) Die zuständige Behörde kann für die Nutzung von Sportanlagen und Schwimmbädern durch Berufssportlerinnen und Berufssportler, Kaderathletinnen und Kaderathleten, Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie deren Trainerinnen und Trainer und für Prüfungen und Praxisveranstaltungen im Rahmen des Studiums an Hochschulen Ausnahmen von den Anforderungen aus den Absätzen 1 bis 3 unter der Voraussetzung zulassen, dass nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept erstellt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen sichergestellt wird. Das für Sport zuständige Ministerium ist über die Ausnahmegenehmigung zu unterrichten.

(5) Für Spiele der ersten und zweiten Fußballbundesliga gilt das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 nicht, wenn der ausrichtende Verein die Vorgaben des Konzepts der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH beachtet.

Begründungen zu § 11 (Sport)

Bei der Regelung von Sport war es notwendig, von den §§ 3 und 5 abweichende Regelungen zu treffen. Andernfalls würden die strengen Voraussetzungen für Veranstaltungen für sämtliche sportlichen Aktivitäten gelten, die als Veranstaltungen einzustufen sind. Die in § 5 normierten Voraussetzungen wie z.B. das Sitzplatzgebot passen nicht zu sportlichen Aktivitäten. § 11 regelt die Ausübung von Sport innerhalb und außerhalb von sportlichen Anlagen. Zudem können sportliche Veranstaltungen (z.B. Training) durchgeführt werden. Wettkämpfe dürfen veranstaltet werden. Für diese gelten dann allerdings die Vorschriften für Veranstaltungen. Soweit Zuschauer den Wettkampf verfolgen, gelten auch für diese die §§ 3 bis 5 dieser Verordnung. Gemäß Nummer 1 ist das Abstandsgebot nach § 2 Absatz 1 bei der Sportausübung einzuhalten. Insofern gelten auch die dortigen Ausnahmen vom Abstandsgebot.

Bei Sportausübung in geschlossenen Räumen ist nach Absatz 2 ein Hygienekonzept zu erstellen. Dabei ist auf die ausgeführte Sportart Rücksicht zu nehmen, was ggf. über die Anforderungen nach § 4 hinausgehende Präventionsmaßnahmen erfordert. Zum Beispiel kann bei besonders schweißtreibenden Sportarten (Cardiobereich im Fitnessstudio) ein größerer Abstand zwischen den Sportlern angemessen sein. Zudem sind die Kontaktdaten zu erheben. Für beides gelten die besonderen Vorgaben nach § 4.

Neben öffentlichen Bade- und Schwimmstellen können auch Schwimm- und Freibäder unter den Voraussetzungen des Absatzes 3 geöffnet werden. Als Sportanlagen gelten für sie die Vorgaben der § 11 Absätze 1 und 2. Für Schwimm- und Freibäder gelten zusätzliche Regelung, um den Besonderheiten des Schwimmsportes und den veränderten Infektionsgefahren bei der Ausübung dieses Sportes gerecht zu werden. Auch für Freibäder ist daher ein Hygienekonzept zu erstellen.

In den Hygienekonzepten für Schwimm- und Freibäder ist insbesondere darauf zu achten, dass das Abstandsgebot in den Schwimmbecken eingehalten werden kann, z.B. durch Beschränkung der Personenanzahl je Becken in Abhängigkeit von der jeweiligen Beckengröße.

Zudem gelten in Schwimmbädern die Anforderungen für Gemeinschaftseinrichtungen und Sammelumkleiden. Diese dürfen mit einem gesonderten Hygienekonzept geöffnet werden. Saunen, Whirlpools und vergleichbare Einrichtungen dürfen unter den Einschränkungen des § 3 Absatz 4 Satz 3 genutzt werden; also einzeln oder durch Angehörige eines Haushaltes.

Es dürfen nur Becken genutzt werden, die zum Schwimmen zu Sport-, Ausbildungs- und Therapiezwecken geeignet sind. Dies umfasst zum Beispiel in Bahnen eingeteilte Schwimmbecken mit einer Länge von 25 oder 50 Metern, Nichtschwimmer – und Babybecken. Als Therapiebecken zählen zum Beispiel Sole- oder Thermalbecken. Die Einschränkung der Becken dient dazu, reine Spaßbecken von der Nutzung auszunehmen.

Eine Differenzierung nach Schwimmbecken ist gerechtfertigt, da in reinen Freizeitbecken die Interaktionen zwischen Besuchern häufig unkoordiniert ablaufen. Zudem besitzen solche Becken meistens eine geringe Wassertiefe, so dass sich die Besucher sich in engen Kontakten nebeneinanderstehend aufhalten. Während des Schwimmens in normalen Schwimmbecken ist die Infektionsgefahr hingegen geringer. Bei der Schwimmausbildung und an Nichtschwimmerbecken kann durch Ausbildungspersonal und Schwimmbadpersonal auf die Einhaltung des Abstandsgebotes geachtet werden.

Es kommt dabei nicht darauf an, wie die geöffneten Becken konkret genutzt werden. In den geöffneten Becken darf also nicht nur Sportschwimmen und Schwimmausbildung stattfinden. Zulässig ist die Nutzung des Schwimmbeckens im üblichen Rahmen.

Verfügt ein Schwimm- oder Freibad sowohl über normale als auch über reine Freizeitbecken, dürfen nur die normalen Schwimmbecken geöffnet werden. Andere Einrichtungen, insbesondere Wasserattraktionen, dürfen entweder nur unter den engen Voraussetzungen von § 3 Absatz 4 Satz 3 geöffnet werden, wenn es sich um Saunen, Whirlpools oder vergleichbare Einrichtungen handelt, oder sie können nicht genutzt werden.

Gastronomische Angebote dürfen unter den Voraussetzungen von § 7 geöffnet werden.

Absatz 4 regelt die schon bisher bestehende Ausnahmemöglichkeit für bestimmte Sportler.

Absatz 5 regelt eine Ausnahme, um den Spielbetrieb des Profifußballs zu ermöglichen.

Die Gesamtverordnung des Landes Schleswig-Holstein finden Sie unter folgendem Link:

https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200506_Landesverordnung_Corona.html#docc09c6e2e-8fd9-40d1-bc95-dd9f7697e8debodyText11

Hier finden Sie auch die aktuellen FAQs der Landesregierung zur neuen Verordnung.

Die Pressemitteilung der Landesregierung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2020/Corona/200605_neue_VO_Lockerungen.html

Weitere Informationen finden Sie auf der Corona-Sonderseite des Landessportverbandes unter www.lsv-sh.de.

Beigefügt erhalten Sie zudem die Pressemitteilung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein vom heutigen Tage.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jakob Tiessen

Präsident des Landessportverbandes

Schleswig-Holstein

Winterbeker Weg 49